Mutter-Kind-Kur, 9. Tag. Das unerwartete Glücksgefühl der Entspannung

2014 war ich mit meiner damals Vierjährigen in der Mutter-Kind-Kur im Schwarzwald. Wie es dort war, erzähle ich hier im Rückblick.

Wieder ein ruhigerer Tag. Heute steht Rückenschule, Massage (die erste und letzte hier, aber ich fürchre mich vor der bulligen Masseuse und bin froh, wenn ich da wieder draußen bin) und Stimme stehen auf dem Plan. Fast Halbzeit.

Die Highlights heute:

  • Postkarte von meiner Schwester bekommen
  • Rückenmassage mit Zitronenöl
  • Spaghetti mit Tomatensoße
  • Kaffee aus dem Automaten
  • wäschetrocknergetrocknete Wäsche

Die Putzfrau war zum zweiten Mal da. Ich sitze im gewischten Zimmer. Der Himmel ist bedeckt, aber sehr hell. Nehme mir zum ersten Mal meine Arbeit vor, Beiträge lesen für ein Peer Review für einen Sammelband. Ein unglaublich langweiliger Beitrag  aus der Übersetzungswissenschaft. Nach einer Stunde habe ich 11 Seiten geschafft und in völlig fertig. Warum ist arbeiten nur so anstrengend?

Sobald ich meine Tochter aus dem Kindergarten abgeholt habe, geht das bekannte Nachmittagsprogramm los: Spielplatz, Sandkasten, Haare hochmachen, Badeanzug und Schwimmflügel anziehen, ab ins Becken. Dann Duschen und Haare einseifen. Mein Kind ist heute sehr geduldig und genießt alles. Dann lange barfuß auf dem Fußboden des antiseptischen Kurklinikschlafzimmers Klötze bauen, die Hände dick mit roas Filzstift anmalen und dann ewig unter dem Wasserhahn spülen und dabei vor Hunger irre Bauchschmerzen bekommen: willkommen im Leben einer Vierjährigen.

Abends lasse ich sie eine Stunde mit ihrer besten Freundin L. und deren Mutter allein und gehe zum Tanzkurs. Der mich so aufwärmt und erfrischt, dass ich schon um 8 Uhr zusammen mit meiner Tochter ins Bett gehe.

Nicht nur ich, auch andere Mütter aus meiner Gruppe beginnen nun sich zu entspannen, wobei der Entspannungsprozess bei den nur noch als Hochspannungsmasten funktionierenden Frauen ungleich dramatischer abläuft. Wurde in den ersten Tagen noch vor Anspannung geweint, wird es das nun wegen dem unerwarteten Glücksgefühl der Entspannung.

Alle Beiträge zu unserer Mutter-Kind-Kur gibt es hier.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s