Coronatagebuch Tag #14

Heute starke Bauchkrämpfe. Deshalb im Bett bleiben und Juli Zeh „Nachts sind das Tiere“ lesen. Ein Essayband, absolut zu empfehlen. Außerdem die Augen vor dem leeren Geldbeutel verschlossen und bestellt: Das Neinhorn von Marc-Uwe Kling, GRM von Sibylle Berg und Die Losungen.

Seit die lokale Buchhandlung geschlossen hat, werden die Bücher zu den Käufern nach Hause gebracht. Wahlweise zahlt man in bar oder auf Rechnung. „Ich hänge die Tüte an Ihren Türgriff und rufe kurz an, dass ich da war“, verspricht die Buchhändlerin. Soviel zu #leseninzeitenvoncorona oder so.

Heute sind es 43.646 Infizierte in Deutschland, 5.673 sind wieder gesund und 239 sind gestorben.

3 Gedanken zu “Coronatagebuch Tag #14

Schreibe eine Antwort zu Landfamilie Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s