Coronatagebuch Tag #30

Morgen ist Ostern.

Deutschland macht sich Sorgen darum, wie es seine Kinder an Ostern besonders kreativ und witzig beschäftigen soll. Schließlich mussten die schon die letzten 3 Wochen zu Hause sein, schlimm. Deutschland fragt sich, ob Ostern ohne die „sonst üblichen“ Besuche noch richtiges Ostern ist. Hat man denn sonst seine Uroma im Altenheim immer an Ostern besucht? Frage. Deutschland sorgt sich um die Ostergeschenke, werden die bei den derzeitigen Lieferbedingungn rechtzeitig ankommen?

Morgen ist Ostern. Jesus ist für unsere Sünden gestorben, glauben viele, glauben wir.

Aber jetzt ist es eigentlich gar nicht mehr möglich, irgendetwas falsch zu machen. Sünden wurden durch die Pandemie-Maßnahmen de facto abgeschafft.

Noch nie war es so einfach wie dieser Tage, nicht zu sündigen. Einmal im Leben kann man jetzt einfach alles richtig machen. Obwohl man eigentlich nur die Mindeststandards an Höflichkeit, Solidarität und Hygiene einhält.

Gutes, vorbildliches Verhalten, Einhaltung der Regierungsvorschriften bzw. der Regeln des Miteinanders, Erkundigung nach dem Gesundheitszustand des Nachbarn, lokal einkaufen, ungefragt der Dame von nebenan was mitbringen, sich nicht so wichtig nehmen, sich nicht vordrängeln, sich höflich zunicken, kein Geld mehr für Konsum und Unterhaltung beiseitelegen (wie Kino, Konzerte, Fußball, Bar, Urlaub, Eis), keine Angeberhochzeit mehr feiern und auf Instagram posten.

Noch nie war es so einfach, alles richtig zu machen.

Selbst wenn man jetzt den ganzen Tag bei heruntergelassener Jalousie Verschwörungsvideos Netflix guckt oder sich mit gehamsterten Substanzen zudröhnt, erregt man keinen Anstoß. Denn auch dann MACHT MAN ALLES GENAU RICHTIG.

Kurz: Sündigen ist Ostern 2020 in allen Bevölkerungsschichten komplett out. Warum? Naja, weil… es drohen astronomische Bußgelder und grauenhafte Shitstorms, sollte man im real life oder online auch nur eine klitzekleine Sünde gestehen.

Sünden, wie die…

… dass man es ganz und gar blöd findet, zukünftig mit Maske auf die Straße zu müssen (würde man dann natürlich trotzdem machen)

… dass man es blöd findet, seine Körpertemperatur für jeden (wen?) abrufbar in eine Datenbank zu speisen (auch da würde man trotzdem mitmachen).

… dass man es megablöd findet, nicht zu erfahren (niemals vielleicht), ob man nicht doch schon immun ist, denn dann müsste man dieses Spiel ja gar nicht mehr mitspielen.

Die Bundesregierung genießt die höchsten Zustimmungswerte seit es Bundesregierungen gibt. Und das, obwohl sie die Aufnahme von Kindern aus überfüllten, total unhygienischen Flüchtlingslagern im Prinzip ablehnt.

#leavenoonebehind

#Osternacht