Coronatagebuch Tag #10

Impfgegner, Gegner von Medizin und Verweigerer des Gesundheitssystems, die ihr euch bei jedem Anflug von Pollen, von Kinderkrankheiten oder von Schnupfen/ Kopfschmerz freiwillig in tage-/ wochenlange Quarantäne begebt – warum glaubt ausgerechnet ihr jetzt an eine vorsätzliche Verbreitung des Virus, an eine weltweite Verschwörung gar?

Da es absolut kein Mittel gegen die neue Krankheit gibt, trenden jetzt hundert Jahre alte Rezepte, wie sie vormals gegen Tuberkulose und die Spanische Grippe angewandt wurden: Sonne und Frischluft.

Wir haben heute Besuch, der uns einiges an Baumstämmen abnimmt für seinen Ofen. Während wir den sonnigen, eiskalten Frühlingstag genießen, erlässt die Bundeskanzlerin zusammen mit den Ministerpräsidenten aller Länder Regeln für morgen.

Ab morgen dürfen sich bundesweit für 14 Tage nur noch 2 Personen gemeinsam in der Öffentlichkeit aufhalten (Ausnahmen: Familien). Zu allen Personen muss ein Abstand von 1,5 Metern gewahrt werden. Soziale Kontakte sind auf das Notwendigste einzuschränken. Partys, auch private, sind „inakzeptabel“. Zur Arbeit, zum Arzt, zum Einkaufen und zu sonstigen notwendigen Terminen dürfe man aber weiterhin. Die gesamte Gastronomie schließt, Essen to go bleibt aber erlaubt. Dabei solle es sich um neu geltende Regeln handeln, nicht mehr um Empfehlungen. Polizei und Ordungsamt werden die Einhaltung überwachen. Das Ganze soll nicht „Ausgangssperre“ genannt werden sondern „Kontaktverbot“.

Mein Neunziger-Jahre-Ich: Noch nie war Party so verboten! Wann wenn nicht jetzt?!

Mein Spießer-Ich: Angenommen, ich bin in einer Dreiergruppe unterwegs. Oder ich unterschreite die 1,50m. Wie schlimm ist das dann? So wie Falschparken? Wie Kaugummiautomat aufbrechen? Oder wie versuchter Totschlag?

Direkt im Anschluss an ihren Erlass geht die Bundeskanzlerin selbst in Quarantäne. Ihr Arzt soll infiziert sein, daher greift diese Maßnahme. Die nächste Ansprache also direkt aus dem Wohnzimmer der Kanzlerin. Mehr Merkel war nie.

Italien erhält Lieferungen von Atemschutzmasken und Beatmungsgeräten derzeit aus China, Kuba und Russland. Ich habe gerade gelesen, Tschechien und Polen habe Teile dieser Lieferungen beschlagnahmt. Ganz schlechter Plottwist. Der Drehbuchautor sollte jetzt doch nochmal in sich gehen.

Heute sind es 24.819 Infizierte in Deutschland, 97 sind gestorben, 266 sind wieder gesund.